HOME TERMINE SPORT VEREIN NEWS KONTAKT

Mandy Barth kehrt mit zwei hervorragenden dritten Plätzen von den Westfälischen Jugendmeisterschaften zurück

Vom 5. bis 11. November spielten die besten Jugendlichen in Werne um die Westfalentitel in den Einzel- und Doppelbegegnungen. Mandy Barth, Topspielerin des TC Menden, hatte gerade bei den Bezirksmeisterschaften durch den Titelgewinn auf sich aufmerksam gemacht und wollte nun auch ihr spielerisches Potenzial auf der nächst höheren Ebene abrufen.
Da immer zwei Altersklassen zusammengefasst werden, musste sich Mandy als Jahrgangsjüngere in der Kategorie U 14 mit älteren Spielerinnen messen. Als ungesetzte Spielerin besiegte sie in der ersten Runde Lauren Seemann vom TC Blau Weiß Sundern souverän mit 6:1, 6:2. Bereits im Viertelfinale traf sie mit der an Position 2 Gesetzten Louisa Völz vom TC Blau Weiß Werne auf eine der Favoritinnen mit LK 1. Mandy zeigt bei ihrem überlegenen 6:2, 6:3 Sieg ihr ganzes Können und durfte sich über den Einzug ins Halbfinale freuen. Hier traf sie mit Anna Beßer vom TUS Hamm auf eine weitere Spielerin, die als vierte Gesetzte das Finale ansteuern wollte. In einer knappen Begegnung mit hervorragenden Ballwechseln, wechselnden Führungen und vielen Emotionen unterlag Mandy mit 6:4, 3:6, 4:6 und verabschiedete sich damit aus der Einzelkonkurrenz mit einem überragenden dritten Platz.
Diese Platzierung wiederholte sie auch in der Doppelkonkurrenz mit ihrer Partnerin Emma Rehermann, TuRa Elsen. Bereits in der ersten Begegnung kam es zum Aufeinandertreffen mit der an Position zwei gesetzten Kombination Anna Beßer, Marlene Cramer vom TC Milstenau. Mandy revanchierte sich mit ihrer Partnerin für Ihre Einzelniederlage mit einem sicheren 6:4, 6:2 Sieg. Im Halbfinale standen Ihnen nun das Team vom ausrichtenden TC Blau Weiß Werne Louisa Völz und Amelie Korte gegenüber. Beide Paarungen lieferten sich eine hochdramatische Auseinandersetzung, die das Heimteam knapp mit 6:7, 6:4 im spannenden Matchtiebreak mit 10:6 für sich entscheiden konnte.

Mit zwei hervorragenden dritten Plätzen konnte Mandy sehr zufrieden die Heimreise antreten und sich auf die nächsten spielerischen Aufgaben freuen.